Wir stellen vor: Benjamin Baumann

May 12, 2014

Was genau den langjährigen Offensivspieler Benjamin Baumann vor drei Jahren dazu veranlasste, sich gleich zwei Abteilungen weiter hinten einzureihen, spielt zum heutigen Zeitpunkt keine Rolle mehr. Fest steht, dass der FC SVA ohne die selbstbefohlene Verlegung des Mittelstürmers in die Innenverteidigung heute nicht da stehen würde, wo er ist.

 

Feine Technik, Spielübersicht, Zweikampfstärke und eine Schnelligkeit, die für einen zentralen Abwehrspieler seinesgleichen sucht; das sind nur die augenfälligsten Attribute, die man dem Primarlehrer anheften kann.

 

Für den 26-jährigen, der sich im Winter regelmässig für epische Snowboard-Touren vom Training abmeldet und dem keine Bad-Taste-Party zu peinlich ist, ist Seriosität auf dem Spielfeld höchstes Gebot. Wenn dem Abwehrspieler eine Fähigkeit abgeht, was man ihm je nach Sichtweise jedoch auch als Tugend auslegen kann, ist eine laute kommunikative Art auf dem Spielfeld. Grosse Gesten und aufrüttelnde Motivationsrufe sind nicht die Welt des stillen Schaffers. Dafür wurde ihm schliesslich der fussballerisch nicht mindertalentierte Dani Aepli zur Seite gestellt, mit welchem er seit dieser Saison ein kongeniales Abwehrduo bildet.

 

Lieber Tore schiessen und vorbereiten als solche verhindern. Grundsätzlich sind die Präferenzen der meisten Firmenfussballer dieselben wie diejenigen von sechsjährigen F-Junioren. Da entspricht es wahrlich einem Segen für die Mannschaft des FC SVA, wenn sich einzelne Aktive mit solchem Format für diese Aufgabe begeistern.

 

Diesen Mann bringt nichts so leicht aus der Ruhe...

 

 

 

...und selbst bei sportlichen Höchstleistungen bleibt Zeit für ein müdes Lächeln für die Gegner!

 

 

 

 

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean