Wir stellen vor: Göttergatte Eros Clemente

May 12, 2014

Eigentlich wäre die Zeit für ein Portrait des langjährigen SVA-Aktiven und Italo-Schweizers Eros Clemente schon lange reif gewesen. Doch haben wir uns mit gutem Grund bis in den Herbst dieses Jahres geduldet, um die wahrscheinlich wichtigste Information über den 28-jährigen St. Galler einfliessen zu lassen. Seit einigen Wochen nämlich ist „Erösli“ der erste und bisher einzige verheiratete SVA-Spieler. Möglich gemacht hat dies seine Daniela, mit der er sich im Sommer auf Schloss Hagenwil im Beisein von Familie und Teamkollegen vermählt hat.

 

Auch zur SVA konnte Eros sehr früh eine emotionale Bindung aufbauen. Bereits aufgewachsen in St. Gallen hatte er schon als Teenager Sichtkontakt zum SVA-Logo, besuchte er doch die Sekundarschule Notker gleich gegenüber der Sozialversicherungsanstalt im Osten der Stadt. Dem Fussballclub SVA gehört Eros schon seit dessen Gründung 2006 an. Anfangs von Trainer Michi Böni noch vorzugsweise in der Sturmspitze, auf den Flügeln, oder aufgrund seiner Vergangenheit als Handballgoalie sogar zwischen den Pfosten eingesetzt, findet Eros gerade in der laufenden Saison auf der Position des Aussenverteidigers zu beeindruckender Konstanz. Zwar kann er den Torjubel seines grossen Vorbilds Luca Toni nicht mehr oft imitieren, doch kommen auch hier seine Fähigkeiten exzellent zum Tragen. Eros steht im Ruf eines sehr zweikampfstarken Spielers, der sich auf engem Raum besonders gut durchsetzen kann und der mit der seltenen Gabe der Beidfüssigkeit ausgestattet ist. Auch hat er schon in so manchen Penaltyschiessen seinen Mann gestanden und sich in die Torschützenliste eingereiht. Durch seine humorvolle Art auf und neben dem Feld wird er von den Teamkollegen äusserst geschätzt (wenn auch der Schreibende die Bezeichnung „Pausenclown“ natürlich niemals verwenden würde. Diese Rolle hat sich Eros bei der alljährlichen Spielerbefragung unter der Rubrik „besondere Funktion“ schliesslich selbst zugeschrieben). Diese Unbeschwertheit – die auf dem Platz auch mal in Ungestümtheit kippen kann– hat schon manchen Gegenspieler eingeschüchtert. Eros zieht es nämlich vor, gelbe Karten möglichst rasch, sprich wenige Sekunden nach Anpfiff, einzufangen.

Verheiratet, fertig studiert und angekommen bei seinem Fussballverein. Beim Absolvent der Höheren Fachschule für Betriebstechnik und jetzigen Strategischen Einkäufer bei einer Firma in Altstätten scheint alles in geordneten Bahnen zu verlaufen. So ist es nicht verwunderlich, dass Eros einem allfälligen Engagement bei einem anderen Verein schon früh abgeschworen hat. „Wollerosekaufe“ bleibt also zum Glück für den FC SVA bis auf weiteres keine Option.

 

Als die Fussballtrikots noch nicht Ultra Slim Fit getragen wurden: Eros ist Aktiver seit der Gründung des FC SVA im Jahre 2006.

 

Young Love: Damals noch ganz unschuldig an der Seitenlinie, heckt Eros wohl schon einen romantischen Heiratsantrag aus...

 

Im Sommer 2014 heiratet Eros seine Daniela und macht dabei eine sehr gute Figur! Herzliche Gratulation und danke für all die Jahre bei FC SVA!

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean