Wir stellen vor: Manuel Koller

May 12, 2014

Diskussionen um die Rolle des zentralen SVA-Mittelfeldspielers Manuel Koller münden meistens in der belanglosen Frage, ob der 26-jährige nun das Herz oder doch eher das Hirn der Mannschaft verkörpert. Würde sich Roger Federer für den Ostschweizer Firmenfussball begeistern, er fände Gefallen am Spielmacher in den Reihen des FC SVA, welcher schon immer mehr von Technik und Übersicht hielt als von Kraft und Schnelligkeit.

Der Linksfüsser ist ein Vollblutsportler, der bei diversen anderen körperlichen Aktivitäten seinen Ausgleich zum Fussball findet. Tennis, Badminton, Bowling, Billard…lang liest sich die Liste jener Ballsportarten, bei denen derSt. Galler seinen Partnern die Kugeln um die Ohren schlägt.

Musste der FC Chelsea-Anhänger aufgrund personeller Engpässe in der Vergangenheit immer wieder in der Innenverteidigung aushelfen, so kann ihn Trainer Michi Böni seit dieser Saison wieder ausschliesslich auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld einsetzen. Nicht zuletzt deswegen spielt der FC SVA gerade in dieser Spielzeit nicht nur einen erfolgreichen, sondern auch noch attraktiven Fussball.

Umso grösser zeigen sich die Sorgenfalten bei Coach Michi Böni, steht doch das Engagement der Nummer 10 des FC SVA SG in der Schwebe: Der langjährige SVA-Akteur Koller wird in Zukunft seine Brötchen als Prozesstechniker in Rotkreuz ZG verdienen. Bleibt zu hoffen, dass dem künftigen Wahl-Innerschweizer der Lesestoff für die langen Zugfahrten nicht ausgehen wird.

 

 Selbst die Trockenübungen am Strand sehen bei Manu lockerflockig aus.

 

 

 

 

 Seine polysportives Talent weiss er in jeder Situation gekonnt einzusetzen.

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean