Saisonrückblick und Vertragsverlängerung mit der SVA St.Gallen

November 9, 2016

Mit dem 6-3 Sieg gegen den FC Polizei gehört die Saison 2016 bereits schon wieder der Vergangenheit an. Wie im Vorjahr beendet der FC SVA damit die Meisterschaft auf dem zweiten Tabellenrang. Auch wenn die Mannschaft von Coach Michi Böni dieses Jahr wieder keinen Titel gewinnen konnte bleibt insgesamt ein sehr positiver Eindruck.

Vor dem Start in die Saison 2016 hatte man sich zum einen das Ziel gesetzt um die Meistertitelvergabe ein gewichtiges Wort mitzureden zu können und zum anderen nach jahrelanger Durststrecke im Cup-Wettbewerb diesen endlich erfolgreicher zu bestreiten. Letzteres Ziel haben die Kicker des FC SVA mit dem Cupfinaleinzug rein formell zwar bravourös erreicht, man hatte sich im Final selbst jedoch etwas kompetitivere 90 Minuten erhofft (Spielbericht). Dass man den Finalgegner im letzten Spiel der Meisterschaft besiegen konnte, mag nur ein kleiner Trost für die vergebene Titelchance sein, zeigt jedoch wie nahe die Mannschaften von ihrem Leistungsvermögen beieinanderliegen. Hinzu kommt, dass Trainer Michi Böni sich während der ganzen Saison wie auch im Cup-Finalspiel aufgrund der dünnen Spielerdecke immer wieder gezwungen sah, die Mannschaft in neuen ‘kreativen’ Aufstellungen auflaufen zu lassen. Dem FC Polizei erging es wohl im letzten Meisterschaftsspiel nicht viel anders und so beweist der Saisonabschluss wieder eindrucksvoll, dass in der Firmenfussballliga jeder jeden schlagen kann.

Umso erfreulicher ist es, dass die Meisterschaft erneut auf einem Top-Rang abgeschlossen werden konnte. Nach den Meisterschaftstiteln 2012 und 2014 konnte der SVA die Saison wie auch im letzten Jahr mit dem zweiten Schlussrang abschliessen. Eine bemerkenswerte Konstanz, womit der FC SVA auch für nächste Saison aus dem Favoritenkreis der Liga bestimmt nicht mehr wegzudenken ist.

Bei einem Rückblick auf die Saison darf natürlich die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft nicht fehlen (Bericht). Wie im Vorjahr bedeutete das Halbfinale Endstation für die Böni-Elf. Dass es der FC SVA überhaupt bis dahin schaffte kann angesichts der abermals viel zu dünnen Personaldecke als Überraschung gewertet werden. An dieser Stelle sei deshalb nochmals auf unseren Spieleraufruf hingewiesen: Der FC SVA SG sucht Verstärkung.

Die konstanten Leistungen in der Meisterschaft und der Einzug ins Cup-Final waren denn auch gute Argumente bei der anstehenden Vertragsverlängerung mit der SVA St. Gallen. Dazu kam der gewonnene Fairnesspreis aus der Saison 2015, der beweist, dass man auch um den Titel spielen kann ohne mit allzu harten Bandagen kämpfen zu müssen. Damit vermochten es die Kicker um Michi Böni die Vorstellungen der SVA St. Gallen von einem fairen Firmensport auf dem Platz umzusetzen. Nicht zuletzt seien dabei auch die Supporter des FC SVA erwähnt, welche stets treu, mit Herzblut und absolut fair die Mannschaft unterstützen, was leider auch im Firmensport keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Diese gewichtigen Argumente vermochten schliesslich die SVA St. Gallen zu überzeugen und so dürfen sich die Mitglieder des FC SVA zwei weitere Jahre mit Unterstützung der SVA St.Gallen rechnen!

Wir danken der SVA St.Gallen an dieser Stelle herzlich für die Unterstützung und hoffen auf weitere erfolgreiche gemeinsame Jahre!

Auch in den kommenden zwei Jahren unterstützt die Sozialversicherungsanstalt St. Gallen ihren Fussballverein FC SVA. Dimitri Gehrig und Carmen Studerus präsentieren den neuen Vertrag.

 

 

 

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean