FC Coop Ostschweiz - FC SVA SG 3:4 (1:1)

May 14, 2017

Das Team des FC SVA korrigiert den Meisterschafts-Fehlstart gegen den TSV Speicher und holt beim FC Coop Ostschweiz im zweiten Spiel den ersten Sieg. In einem Match mit viel Licht und Schatten musste es bis zur letzen Minute um den wichtigen Dreier bangen. Und brachte wie schon in der ersten Cuprunde tatsächlich einen Ein-Tore-Vorsprung über die Zeit.

Auf einen knappen Sieg im einzigen Vorbereitungsmatch und dem glückhaften Weiterkommen in der ersten Cuprunde folgte im ersten Meisterschaftsspiel gegen den TSV Speicher die Niederlage und die ernüchternde Erkenntnis, dass der FC SVA noch weit von seinen Ansprüchen als Titelaspirant entfernt ist. Gegen den nach zwei Startsiegen mit breiter Brust antretenden FC Coop machte die Mannschaft des abwesenden SVA-Coachs Michi Böni jedoch vieles richtig, hatte vor allem in der ersten Hälfte klare Spielvorteile und die besseren Torgelegenheiten. Auf den übefälligen Führungstreffer von Markus Langenegger konnten die Platzherren allerdings noch vor der Pause zum 1:1 ausgleichen.

Nach der Pausenansprache der beiden Spieler-Co-Trainer Stefan Sutter und Armando Bertozzi vermochte es die Auswärtsmannschaft, das Tempo hochhalten und ihren Aufwand in Tore ummünzen. Spätestens nach dem zweiten Treffer von Topskorer Langenegger und einem Eigentor aufseiten der Coop-Abwehr schien die Partie zugunsten des letztjährigen Meisterschaftszweiten entschieden. Auch auf den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Heimmannschaft zum 2:3 hatte der FC SVA eine Antwort parat und erhöhte kurz vor Schluss zum vermeintlich entscheidenden 2:4. Das Heimteam blieb jedoch bis zum Schlusspfiff gefährlich und konnte nochmals auf 3:4 verkürzen. Zum wiederholten Mal gelang es dem FC Coop, mit einem langen Ball auf den schnellen Flügelspieler die SVA-Abwehr zu durchbrechen. Kurz danach war jedoch Schluss und die drei Punkte im Trockenen.

Neben der klaren Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Speicher gibt es gleich mehrere positive Neuigkeiten von der Personalfront zu vermelden. So gaben Christoph Bürge im Mittelfeld und Ben Scher als Torhüter gelungene Pflichtspielpremieren. Auch die Comebacks von Manuel Koller und Michael Born in der Innenverteidigung nach längeren Verletzungspausen versprühen viel Zuversicht für die intensiven kommenden Wochen.

 

 

 

Fotos von: Pablo Nieto

 

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean