FC SVA SG – FC Polizei 2:2 (1:0), 2:4 n.E.

August 20, 2017

Der Cupsieg bleibt dem FC SVA auch im Jahr 2017 verwehrt. Er scheitert im Halbfinale am Titelverteidiger FC Polizei in einer spannenden und attraktiven Partie im Elfmeterschiessen.

 

Nimmt man die letzte Cupbegegnung der beiden Teams vor einem Jahr als Massstab, wäre die Rollenverteilung vor dem diesjährigen Aufeinandertreffen im Halbfinale klar gewesen. Der etwas in die Jahre gekommene Aussenseiter und aktuelle Meisterschaftsdritter SVA gegen den offensivgewaltigen und sichtbar verjüngten Favorit FC Polizei. Ausgerechnet im wichtigsten Spiel der letzten Saison kassierte der FC SVA die mit Abstand höchste Niederlage der Vereinsgeschichte. Da SVA immerhin das darauffolgende Meisterschaftsspiel für sich entscheiden konnte war das letztjährige Finaldebakel vor dem diesjährigen Rencontre wohl nicht übermässig präsent in den Köpfen der SVA-Aktiven.

 

Der Start gelang der Mannschaft von Michi Böni vorzüglich. Dem 1:0 durch Markus Langenegger nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft des FC Polizei ging ein in Teilen sehr ansehnlichen Auftritt der Heimmannschaft voraus, die es durch einen abgeklärten Spielaufbau und viel Ruhe gelang, die offensichtliche Sommerpausen-Müdigkeit zu verstecken und Gegner und Ball laufen zu lassen. Auch in der Folge gelang es SVA grösstenteils, den Spielverlauf zu bestimmen und kam durch Langenegger und Gregor Weisser zu zwei weiteren hochkarätigen Chancen. Wären nicht die zwei Grosschancen aufseiten des FC Polizei kurz vor dem Pausenpfiff gewesen, hätte man mit Recht von einer viel zu knappen Pausenführung der Heimannschaft sprechen können. Torhüter Pablo Nieto und etwas Unvermögen in der Polizei-Offensive verhinderten jedoch vorerst den schmeichelhaften Ausgleich aus Sicht der Auswärtsmannschaft.

 

Die zweite Hälfte verlief dann in komplett anderen Bahnen. Der FC Polizei wurde immer besser, die Mannschaft des FC SVA zollte offenbar der langen Sommerpause Tribut und trat kaum mehr offensiv in Erscheinung. Folgerichtig konnte der Titelverteidiger nach einer guten Spielstunde ausgleichen. Das Spiel war in jener Phase der Heimmannschaft komplett entglitten, sodass sie eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit gar den zweiten Polizei-Treffer hinnehmen musste.

Nichts hätte in dieser Schlussphase für ein nochmaliges Aufbäumen der Heimmannschaft gesprochen. Doch Bertozzi fand in der Nachspielzeit eine letzte Lücke in der Abwehrreihe des FC Polizei. Langenegger konnte sich gleich gegen zwei Kontrahenten behaupten und schloss die einzige gefährliche Aktion seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit mit seinem zweiten Treffer ab und rettete seinem Team das Remis und somit die Entscheidung im Penaltysschiessen.

 

Hier war wie so oft das Glück nicht auf Seiten des FC SVA. Benjamin Baumann, Stefan Schmid, Stefan Sutter, Markus Langenegger und Armando Bertozzi traten an, wobei letztere beiden das Leder nicht im Tor unterbringen konnten. SVA-Keeper Manuel Koller, der den nach einer Notbremse kurz vor Schluss vom Feld verwiesenen Pablo Nieto im Tor vertrat, konnte nicht verhindern, dass sämtliche Polizei-Aktiven ihren Elfmeter verwerteten und diese verdientermassen zur Titelverteidigung im September antreten werden.

 

 

 

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean