Zum Start der Saison 2018

April 15, 2018

Mit einem Pflichtsieg in der ersten Cuprunde und einem Unentschieden im ersten Meisterschaftsspiel gelingt der Mannschaft des FC SVA der Start in die Saison 2018 nicht komplett nach Wunsch. Doch die Breite des Kaders und die phänomenale Trainingspräsenz in den ersten Wochen der neuen Saison stimmen zuversichtlich.

 

FC SVA SG – FC Coop Ostschweiz 2:2 (1:2)

 

Am Schluss dieser ereignisreichen Woche konnte die Mannschaft von Michi Böni noch froh sein, nicht mit ganz leeren Händen aus dem ersten Meisterschaftsspiel der Saison zu gehen. Im Heimspiel gegen den SC Coop Ostschweiz musste man über fast 70 Minuten einem Rückstand nachrennen. Die Gäste aus Bischofszell kamen mit der ersten zwingenden Aktion durch eine Standartsituation zum Führungstreffer. Dies, nachdem die Heimmannschaft das Spiel grösstenteils kontrollierte, in der Vorwärtsbewegung allerdings oft ohne den nötigen Punch zu Werke ging.

Und die Partie schien nach einer halben Stunde komplett zum ersten Stolperstein für die Mannschaft von Michi Böni zu werden, als die abgeklärt auftretenden Gäste durch den schnellen Mittelstürmer gar zum zweiten Treffer kamen.

 

Der Mannschaft von Michi Böni konnte man nicht vorwerfen, zu wenig für das Spiel zu investieren. Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause durch einen Abstauber war ein zu geringer Lohn für den Aufwand, den die St. Galler in der ersten Hälfte betrieben. Und auch nach dem Seitenwechsel drückten die Platzherren vehement auf den Ausgleich, doch gingen die sonst so zuverlässigen Offensiv-Akteure des FC SVA fahrlässig mit den teils hervorragenden Chancen um. Immerhin konnten die Gäste ihrerseits nicht mehr die gleiche Effizienz wie in der ersten Hälfte an den Tag legen und scheiterten zwei Mal am hochkonzentrierten SVA-Schlussmann Ben Scher. Und so lag es am Mittelfeldstrategen Stefan Sutter, den einen Punkt doch noch ins Trockene zu bringen. Nach einem Gewusel im Strafraum der Gäste konnte er den Ball fünf Minuten vor Schluss mit der Pike über die Linie drücken und so doch noch für einen halbwegs versöhnlichen Abschluss sorgen.

 

SC Post Wil Senioren – FC SVA SG 1:8 (1:2)

 

Etwas weniger dramatisch verlief die erste Cuprunden-Partie unter der Woche gegen die Seniorenmannschaft des SC Post Wil. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sorgten die Aktiven des FC SVA in der Ferne letztendlich für klare Verhältnisse und zogen nach einem 1:8 Erfolg in die zweite Runde ein. Die Höhe des Erfolgs sollte nicht über darüber hinwegtäuschen, dass die Gäste aus St. Gallen anfangs nur schwer ins Spiel fanden und in der Vorwärtsbewegung zu viele Pässe nicht den Mitspieler fanden. Doch die Leistung in der zweiten Hälfte und vor allem auch die personell sehr komfortable Situation in der Mannschaft von Michi Böni liess Zuversicht für die anstehende Saison aufkommen. Neu figurieren nicht weniger als 24 Aktive auf der Spielerliste des FC SVA. Gleich 20 von ihnen waren im letzten Training vor dem ersten Ernstkampf im Training anzutreffen. Somit ist die personelle Basis für eine hoffentlich auch sportlich erfolgreiche Saison gelegt. Im nächsten Spiel wartet mit dem Regiomeister der letzten Saison, dem FC Paddy Sport, jedoch ein ungleich schwererer Brocken auf den FC SVA.

 

 

 

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean