Cup Halbfinale: SC Hota – FC SVA SG 5:0 (1:0)

August 19, 2018

Im Halbfinale des Firmensport-Cups ist der FC SVA gegen den SC Hota in allen Belangen unterlegen. Einmal mehr stellt sich die Frage, warum die Mannschaft von Michi Böni nach der Sommerpause so schwer in die Gänge kommt. Doch auch eine ansprechende Leistung hätte an diesem Abend angesichts der Stärke des Gegners nirgends hingereicht.

 

Am Ende der neunzig Spielminuten resultierte doch noch ein Ergebnis, das dem Kräfteverhältnis zwischen den beiden Mannschaften entsprach an diesem Abend. Eine Stunde lang hatte der mit Abstand bester Akteur des FC SVA, Torhüter Pablo Nieto, mehrere Male mirakulös einen noch höheren Rückstand als das 0:2 zu diesem Zeitpunkt verhindert. Seine Vordermänner waren gegen fulminant aufspielende Hotaner vor allem läuferisch krass unterlegen. Zwar hätten sich die zum Teil fast slapstickartig vergebenen Torchancen auf Seiten der Heimmannschaft in der ersten Halbzeit gerächt. Doch die Mannschaft von Michi Böni konnte kein Kapital schlagen aus den wenigen Möglichkeiten, die sich ihr zumindest in der ersten Hälfte noch eröffneten.

 

Somit bedeutet das Halbfinale zum wiederholten Male Endstation für den FC SVA im Firmensport-Cup. Auch wenn der Auftritt der Mannschaft von Michi Böni in jeder Beziehung enttäuschend war, verdient die Leistung des SC Hota an diesem Abend eine spezielle Würdigung. Gegen den auch in der Meisterschaft noch ohne Verlustpunkte dastehenden Finalisten ist in dieser Verfassung wohl kein Gegner in dieser Spielzeit gewachsen.

 

 

 

Please reload

Kategorien
RSS Feed
Please reload

Aktuelle Einträge

September 10, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

  • Facebook Clean